Skip to main content

Beruf, Gesellschaft, Politik

65 Kurse

Loading...
Reflexion der Tätigkeit als Kindertagespflegeperson
Mi. 21.02.2024 17:30
Hildesheim

Überlastet? Gestresst? Allein? Dann hilft es sich mit Kolleg:innen lösungsorieniert auszutauschen – vertraulich, offen und kompetent begleitet. Das offene Konzept bietet Raum für die Anliegen, Probleme und Wünsche der Teilnehmenden. Die Themen bringen folglich die Teilnehmenden mit. Fallbesprechungen, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Förderung der Resilienz, Reflexion des eigenen Handelns – vieles ist möglich. Das Thema des Abends wird von den Teilnehmenden zu Beginn gemeinsam ausgehandelt. Ziel ist es einen Reflexionsraum zu schaffen, der die Möglichkeit bietet (berufliche) Erfahrungen, Strukturen und das eigene pädagogisches Handeln zu hinterfragen und neuzudenken. Der geschützte Rahmen erlaubt es einmal ganz offen miteinander zu sprechen. Dabei werden die Teilnehmenden professionell begleitet und unterstützt. Kosten und Teilnehmende Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Hildesheim, Amt für Familie, Fachberatung Kindertagespflege statt. Für im Landkreis Hildesheim tätige Kindertagespflegepersonen ist die Teilnahme kostenlos. Für externe Kindertagespflegepersonen beträgt die Teilnahmegebühr 120€. Bitte geben Sie im Feld Bemerkungen an, für welche Kommune Sie tätig sind. Ihre Ansprechpartnerin: Franziska Schendel Pädagogische Mitarbeiterin schendel@keb-hi.de Tel.: 05121 20649-73

Kursnummer KTP010
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Hildesheim, Amt für Familie, Fachberatung Kindertagespflege statt. Für im Landkreis Hildesheim tätige Kindertagespflegepersonen ist die Teilnahme kostenlos. Für externe Kindertagespflegepersonen beträgt die Teilnahmegebühr 120€. Bitte geben Sie im Feld Bemerkungen an, für welche Kommune Sie tätig sind.
Dozent*in: Anja Jung
Putin – Gestern / Heute / Morgen
Mi. 21.02.2024 19:00
Munster

Dies ist eine Veranstaltung des VKM (Verband Katholischer Männergemeinschaften) der Diözese Hildesheim. Die Anmeldung ist per Brief oder E-Mail (vkm@bistum-hildesheim.de) möglich. Weitere Details erhalten Sie von: Dr. Adrian Schütte Diözesansekretär Bürozeiten (i.d.R.): Di-Do, 8:30-14:00 Uhr Verband Katholischer Männergemeinschaften Goethestraße 15 31134 Hildesheim Telefon: (05121) 307-451 Fax: (05121) 307-527

Kursnummer DVKM_03
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Dr. Adrian Schütte Verband katholischer Männergemeinschaften Hildesheim DV
Weibsbilder, Frauenzimmer und Gemeyne Frowen - Frauen-Wochenende
Fr. 23.02.2024 15:00
Duderstadt

Frauenwochenende 2024 „Weibsbilder, Frauenzimmer und Gemeyne Frowen“ heißt unser diesjähriges Thema und entführt uns in eine andere Zeit. Wir treffen unter anderem auf Maria Zinke, Schwester eines Scharfrichters. Auf authentische Art und Weise erzählt sie über ihr Leben. Viel Wissenswertes zu sinnlichen Freuden, käuflicher Liebe und früheren Lebensformen wird Euch während einer historischen Stadtführung am Samstagvormittag durch die historische Altstadt vermittelt. Programm Freitag, 23. Februar 2024 15:00-18:00 Uhr Begrüßung der Teilnehmer*innen, Einführung in die Thematik 18:00 Uhr Abendessen Samstag, 24. Februar 2024 09:00-13:00 Uhr Historische Stadtführung – aus der Sicht einer Frau 13:00 Uhr Mittag 14:30-18:00 Uhr Das Frauenbild im Wandel der Zeit 18:00 Uhr Abendessen Sonntag, 25. Februar 2024 09:00-13:00 Uhr Self Care – Methoden der Selbstfürsorge Reflexion des Wochenendes 13:00 Uhr Mittag Anschließend Abreise der Teilnehmer*innen Leitung: Frau Julia Schlüter Datum: 23. bis 25. Februar 2024 Ort: Kolping Ferienparadies Pferdeberg, Duderstadt Kosten: 114 € pro Person, 99 € für Mitglieder des Kolpingwerkes 10,00 € EZ-Zuschlag pro Tag/Person Die Veranstaltung findet in pädagogischer Verantwortung der Katholischen Erwachsenenbildung statt.

Kursnummer DKol01
Kursdetails ansehen
Gebühr: 114,00
114 € pro Person, 99 € für Mitglieder des Kolpingwerkes, 10 € EZ-Zuschlag pro Tag/Person,
Dozent*in: Julia Schlüter
Online: Digital Souverän handeln Ein Internetkompass für ein Demokratisches Miteinander
So. 25.02.2024 14:00
Online
Ein Internetkompass für ein Demokratisches Miteinander

„Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht.“ Dieser Satz stammt angeblich von Mark Twain. Allerdings hat Twain hat diesen Satz nie geschrieben. Aber im Internet steht es so. Halbwahrheiten und Lügen verbreiten sich im Netz schneller, weil niemand etwas dagegen tut. Denn viele, die an Wahrheit und Demokratie glauben, haben Hemmungen sich auf Politik im Internet einzulassen. Dabei bietet das Netz neben Gefahren auch Möglichkeiten. Es bringt uns näher zusammen, durch die Möglichkeit Videokonferenzen mit unserer Verwandten abzuhalten. Es lässt unüberwindliche Mauern zwischen uns entstehen, durch die Möglichkeit emotionalisierende Fake-News zu verbreiten, die Vertrauen zersetzen und Freundschaften zerstören. Es eröffnet Chancen, durch den freien Zugang zu Bildungsmaterialien und Netzwerke. Es birgt Risiken, durch Informationsüberflutung und aufmerksamkeitsbasierte Medienangebote, die nicht aufklären, sondern aufhetzen. Wenn das Internet von Allen als ein Ort des demokratischen Austauschs wahrgenommen wird, wird es auch ein besserer Ort. Daher wollen wir mit unserem Kurs die demokratische Teilhabe aller Bürger:innen ermöglichen.

Kursnummer ProDS007
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Das Projekt "Digital Souverän" wird gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung und ist daher für alle Teilnehmenden kostenfrei.
Dozent*in: Tatjana Bendig
Word/Excel - Aufbauschulung: Grafiken und Diagramme mit Word und Excel EDV-Schulung für alle Mitarbeitenden des Bistums Hildesheim sowie Pfarrsekretär:innen
Di. 27.02.2024 09:00
Online
EDV-Schulung für alle Mitarbeitenden des Bistums Hildesheim sowie Pfarrsekretär:innen

Zielgruppe Die Schulung richtet sich an Personen, die sich im Umgang mit Grafiken und Diagrammen in Word und Excel verbessern wollen. Schulungsziel Die Teilnehmenden können nach der Schulung effektiv Grafiken und Diagramme erstellen Word einsetzen und es u.a. für Formulare nutzen. Voraussetzungen Mindestvoraussetzung zur Teilnahme sind Erfahrungen im Umgang mit Word oder z.B. der Kurs "Word sicher nutzen". Kursinhalte In Word: SmartArt-Grafiken erstellen Struktur von SmartArt-Grafiken bearbeiten SmartArt-Grafiken gestalten Grafiken einfügen Diagramm aus Excel einfügen Diagramm in Word erstellen Diagramm gestalten und Diagrammtyp ändern Excel-Tabelle in Word einfügen Verknüpfen und Einbetten von Objekten Fragen zu der Bearbeitung in Teams In Excel: Diagramme Basiswissen Diagramme Diagramm mit bestimmtem Diagrammtyp erstellen Größe und Position eines Diagrammobjekts ändern Diagrammelemente markieren und bearbeiten Technische Voraussetzungen für die Online-Teilnahme: Sie benötigen • einen PC, Notebook oder Tablet mit Internetbrowser, • Kamera und Mikrofon bzw. Headset, • sowie einen ungestörten Arbeitsplatz für die Dauer der Schulung. Bitte versorgen Sie sich mit Getränken und einem Snack für die Pausen. Ansprechpartner:innen für inhaltliche Fragen: Manuela Weinhardt-Franz, Referentin für Personalentwicklung 05121 307-478 I Manuela.Weinhardt-Franz@bistum-hildesheim.de für organisatorische Fragen: Hendrik Dane, Pädagogischer Mitarbeiter 05121 20649-60 I info@keb-hi.de Kooperation Die Schulung wird von der Abteilung Personalentwicklung des Bistums Hildesheim in Zusammenarbeit mit der KEB durchgeführt.

Kursnummer BiPE07a
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Die Kosten werden für die Mitarbeitenden des Bistums Hildesheim von der Abteilung Personalentwicklung getragen. – Die Schulungsteilnahme beantragen Sie bitte über Ihre Führungskraft. – Bitte melden Sie sich mit Ihrer Dienst-E-Mail-Adresse an. – Auf Nachfrage bei der KEB und bei freien Plätzen können auch Personen, die nicht Mitarbeitende des Bistums sind, teilnehmen (Teilnahmegebühr pro Kurs 60,00 €).
Dozent*in: Stephan Stigge
Word - Aufbauschulung: Seriendruck EDV-Schulung für alle Mitarbeitenden des Bistums Hildesheim sowie Pfarrsekretär:innen
Di. 27.02.2024 13:00
Online
EDV-Schulung für alle Mitarbeitenden des Bistums Hildesheim sowie Pfarrsekretär:innen

Zielgruppe Die Schulung richtet sich an Personen, die sich im Umgang mit Textverarbeitung in Word verbessern wollen. Schulungsziel Die Teilnehmenden können nach der Schulung effektiv Seriendruck in Word einsetzen und nutzen. Voraussetzungen Mindestvoraussetzung zur Teilnahme sind Erfahrungen im Umgang mit Word oder z.B. der Kurs "Word sicher nutzen". Kursinhalte - Basiswissen Seriendruck - Seriendruck beginnen - Datenquelle verbinden - Seriendruckfelder - Seriendruck prüfen und fertigstellen - Verzeichnisse und Adressetiketten - Briefumschläge und Etiketten manuell drucken - Fragen zu der Bearbeitung in Teams Technische Voraussetzungen für die Online-Teilnahme: Sie benötigen • einen PC, Notebook oder Tablet mit Internetbrowser, • Kamera und Mikrofon bzw. Headset, • sowie einen ungestörten Arbeitsplatz für die Dauer der Schulung. Bitte versorgen Sie sich mit Getränken und einem Snack für die Pausen. Ansprechpartner:innen für inhaltliche Fragen: Manuela Weinhardt-Franz, Referentin für Personalentwicklung 05121 307-478 I Manuela.Weinhardt-Franz@bistum-hildesheim.de für organisatorische Fragen: Hendrik Dane, Pädagogischer Mitarbeiter 05121 20649-60 I info@keb-hi.de Kooperation Die Schulung wird von der Abteilung Personalentwicklung des Bistums Hildesheim in Zusammenarbeit mit der KEB durchgeführt.

Kursnummer BiPE07b
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Die Kosten werden für die Mitarbeitenden des Bistums Hildesheim von der Abteilung Personalentwicklung getragen. – Die Schulungsteilnahme beantragen Sie bitte über Ihre Führungskraft. – Bitte melden Sie sich mit Ihrer Dienst-E-Mail-Adresse an. – Auf Nachfrage bei der KEB und bei freien Plätzen können auch Personen, die nicht Mitarbeitende des Bistums sind, teilnehmen (Teilnahmegebühr pro Kurs 60,00 €).
Dozent*in: Stephan Stigge
Hospizdienst Inklusiv
Fr. 01.03.2024 17:00
Seelze

Informationen zur Hospizbegleitung für Menschen mit Behinderung. *Anmeldung erbeten, um ihnen weitere Informationen zukommen zu lassen Kontakt: EUTB Garbsen-Seelze Malteser Hilfsdienst e.V. Ebertstraße 2, 30962 Seelze Telefon: 0511 / 725299-71 Mobil: 0160-95572597/ 0151-67801030 E-Mail: EUTB.Garbsen-Seelze@malteser.org www.malteser-hannover.de

Kursnummer DMal32
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Annika Palmtag Malteser Hilfsdienst e.V. - EUTB Garbsen- Seelze
Malteser Grundausbildung
Sa. 02.03.2024 09:00
Braunschweig

Kontakt: Malteser Hospiz- und Palliativberatungsdienst in Stadt und Region Hannover E-Mail: hospizdienst-hannover@malteser.org Tel. 0511 21374851 Malteser Grundausbildung (HI MGA 24 03 02 Malteser Grundausbildung) Die Malteser Grundausbildung ist die Basis für ein Ehrenamt bei den Maltesern. Neben der Vermittlung von Theorie und Praxis bietet sie auch die Gelegenheit, die Malteser als Gemeinschaft kennenzulernen und ein eigenes Malteser-Selbstverständnis zu entwickeln. Die Dienste der Malteser sind vielfältig, so dass Ehrenamtliche aus allen Engagementfeldern herzlich willkommen sind. Die Ausbildung besteht aus insgesamt vier Modulen und ist verbindlich für alle Ehrenamtlichen, die im Auftrag der Malteser tätig werden. Referent*innen: Franziska Ehlert, Johannes Ehlert Das Modul 2, die Erste-Hilfe-Ausbildung muss gesondert vereinbart werden. WICHTIG: Nach Anmeldung muss ein Link bestätigt werden , der an Ihre angegebene E Mail Adresse versendet wird, dieser landet oft im Spam. Ohne Bestätigung des Links ist die Anmeldung nicht abgeschlossen. Wichtig: Bitte geben Sie Ihre vollständigen Daten an, dazu gehören Ihre private Adresse, Ihre Telefonnummer und Ihr Geburtsdatum, da wir Ihre Anmeldung sonst nicht verarbeiten können. Vielen lieben Dank! Inhalte: Modul 1: Willkommen bei den Maltesern Ihr erhaltet grundlegende Informationen zu eurer Rolle als Helfer,zur Struktur der Malteser, zur Geschichte und zu den geistig-religiösen Grundlagen. Modul 3: Als Malteser helfen Uns Maltesern sind unsere Mitmenschen wichtig. Um erkennen zu können, wann jemand Hilfe benötigt, und um zu wissen, wie man richtig handelt, vermittelt dieses Modul Kenntnisse und Fertigkeiten zu Hilfeleistungen und Selbstschutz. Modul 4: Unterstützen in Notlagen Große Einsatzlagen der vergangenen Jahre (z. B. die kurzfristige Betreuung von Geflüchteten oder Evakuierungen) zeigen, dass der Malteser Hilfsdienst durch die Zusammenarbeit seiner Dienste ein großes Hilfepotential zur Entfaltung bringen kann. Das Modul soll dazu befähigen und motivieren, auch als „fachfremder“ Helfer in Einsatzlagen des Bevölkerungsschutzes mitzuwirken. Anmeldeschluss: 23.02.2024

Kursnummer DMal24
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: in Stadt und Region Hannover Malteser Hospiz- und Palliativberatungsdienst
Einkehrnachmittag zum Thema Glaube und Zweifel
Sa. 02.03.2024 14:30
Laatzen

Sehr geehrte Herren, liebe Freunde, zum Einkehrtag am Samstag, dem 2.3.2024, lade ich Sie/Euch sowie Eure Ehefrauen bzw. Partnerinnen herzlich ein. Der Einkehrtag findet im Pfarrheim von St. Mathilde statt. Folgender Ablauf ist geplant: 14:30 Uhr Kaffee & Kuchen Eichstraße 16, 30880 Laatzen Anschließend führt unser Geschäftsführer des Diözesanverbands, Dr. Adrian Schütte, durch den Nachmittag Thema: „Glaube und Zweifel“ Ende gegen 17:30 Uhr Bitte melden Sie sich bis zum 25.2.2024 bei dem Vorsitzenden Ihrer Gemeinschaft an. Vorsitzende: bitte Meldung an Frank Unger Tel.: 05041-81535 oder per eMail Ich freue mich auf ein Wiedersehen und einen erbaulichen Nachmittag. Mit freundlichen Grüßen gez. Frank Unger (Vorsitzender VKM-Bezirksverband Hannover) _____ Weitere Details erhalten Sie von: Dr. Adrian Schütte Diözesansekretär Bürozeiten (i.d.R.): Di-Do, 8:30-14:00 Uhr Verband Katholischer Männergemeinschaften Goethestraße 15 31134 Hildesheim Telefon: (05121) 307-451 Fax: (05121) 307-527

Kursnummer DVKM_02
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Dr. Adrian Schütte Verband katholischer Männergemeinschaften Hildesheim DV
Lebens- und Glaubenserfahrung eines Bischofs Bezirksversammlung des VKM
Sa. 02.03.2024 17:00
Bad Salzdetfurth
Bezirksversammlung des VKM

An die Vorsitzenden, Geistlichen Beiräte und Mitglieder der Männergemeinschaften des VKM im Bezirksverband Hildesheim Bezirksversammlung am 02. März 2024 in St. Cosmas und Damian Groß Düngen Sehr geehrte Herren, liebe Freunde, zur nächsten Bezirksversammlung lade ich Sie und Interessierte herzlich ein. 17:00 Uhr Hl. Messe in der St. Cosmas u. Damian Kirche Bergstr. 7 31162 Bad Salzdetfurth-Groß Düngen (bitte das Banner der Gemeinschaft mitbringen) 18:30 Uhr Versammlung im Pfarrheim St. Cosmas u. Damian Imbiss (Spendenbasis) Referat: Lebens- und Glaubenserfahrung eines Bischofs Referent: Weihbischof Dr. Nikolaus Schwertfeger Bitte, melden Sie sich bis zum 24. Februar 2024 bei dem Vorsitzenden Ihrer Gemeinschaft an. Diese melden ihre Teilnehmer dem Bezirksvorsitzenden. Ich freue mich auf ein Wiedersehen und auf einen informativen und interessanten Abend mit rege Beteiligung. Gäste sind herzlich willkommen. Mit freundlichen Grüßen Reinhard Lotze Bezirksvorsitzender Weitere Details erhalten Sie von: Dr. Adrian Schütte Diözesansekretär Bürozeiten (i.d.R.): Di-Do, 8:30-14:00 Uhr Verband Katholischer Männergemeinschaften Goethestraße 15 31134 Hildesheim Telefon: (05121) 307-451 Fax: (05121) 307-527

Kursnummer DVKM_04
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Dr. Adrian Schütte Verband katholischer Männergemeinschaften Hildesheim DV
MS-Teams gemeinsam nutzen EDV-Schulung für alle Mitarbeitenden des Bistums Hildesheim sowie Pfarrsekretär:innen
Di. 05.03.2024 09:00
Online
EDV-Schulung für alle Mitarbeitenden des Bistums Hildesheim sowie Pfarrsekretär:innen

Zielgruppe Die Schulung richtet sich an Personen, die digital im Team zusammenarbeiten wollen. Schulungsziel Die Teilnehmenden sollen nach dem Kurs MS-Teams für Videokonferenzen, Chat-Funktion und gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten sicher nutzen können und damit den modernen Anforderungen an hybride Arbeitsformate, Homeoffice und effiziente Zusammenarbeit auch über räumliche Distanz hinweg gewachsen sein. Voraussetzungen Mindestvoraussetzung zur Teilnahme ist Kenntnis im Umgang mit Windows. Kursinhalte - Unterhaltungen führen (Erwähnungen, Links, Formatierung, Bearbeitung, Löschung) - Persönliche Chats und Anrufe (Dokumente in Chats teilen etc.) - Video-Konferenzen planen (Kalenderfunktion auch über Outlook) - Video-Konferenzen durchführen und Tools nutzen (Bildschirm freigeben, Funktionen während u. nach der Besprechung, Sofortbesprechung in Kanälen etc.) - Team und Kanal erstellen und verwalten (Einstellungen vornehmen, Mitglieder verwalten, Unterhaltungen führen etc.) - Gemeinsames Arbeiten an Dokumenten (hochladen, aus- u. einchecken, automatische Versionierung, vorherige Version etc.) - Registerkarten nutzen - Klärungen zu OneNote und SharePoint Abschluss Die Teilnehmenden erhalten eine Teilnahmebescheinigung. Technische Voraussetzungen für die Online-Teilnahme: Sie benötigen • einen PC, Notebook oder Tablet mit Internetbrowser, • Kamera und Mikrofon bzw. Headset, • sowie einen ungestörten Arbeitsplatz für die Dauer der Schulung. Bitte versorgen Sie sich mit Getränken und einem Snack für die Pausen. Ansprechpartner:innen für inhaltliche Fragen: Manuela Weinhardt-Franz, Referentin für Personalentwicklung 05121 307-478 I Manuela.Weinhardt-Franz@bistum-hildesheim.de für organisatorische Fragen: Hendrik Dane, Pädagogischer Mitarbeiter I Alexandra Jürgens-Schaefer, Geschäftsführung 05121 20649-60 I info@keb-hi.de Kooperation Die Schulung wird von der Abteilung Personalentwicklung des Bistums Hildesheim in Zusammenarbeit mit der KEB durchgeführt.

Kursnummer BiPE08
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Die Kosten werden für die Mitarbeitenden des Bistums Hildesheim von der Abteilung Personalentwicklung getragen. – Die Schulungsteilnahme beantragen Sie bitte über Ihre Führungskraft. – Bitte melden Sie sich mit Ihrer Dienst-E-Mail-Adresse an. – Auf Nachfrage bei der KEB und bei freien Plätzen können auch Personen, die nicht Mitarbeitende des Bistums sind, teilnehmen (Teilnahmegebühr pro Kurs 60,00 €).
Dozent*in: Stephan Stigge
Mit den Eltern sprechen Fortbildung für Pädagogische Mitarbeiter:innen in Kindertagestätten
Mi. 06.03.2024 09:00
Hannover
Fortbildung für Pädagogische Mitarbeiter:innen in Kindertagestätten

Gespräche mit den Eltern sind ein wichtiger Teil der Erziehungs- und Bildungspartnerschaft in der Kindertagespflege. Anlässe, Formen und Inhalte dieser Kommunikation können ganz unterschiedlich sein: Mal findet ein Austausch zwischen Tür und Angel statt, mal vereinbart man ein Treffen zum Entwicklungsgespräch und manchmal wird auch ein Krisengespräch notwendig. Eines ist allen bewusst: die Ansprüche an die Kindertagespflegeperson sind groß. Grund genug sich mit ausgewählten Formen des Elterngespräches auseinanderzusetzten. Das für die Erziehungs- und Bildungspartnerschaft so wichtige Tür- und Angelgespräch und das Entwicklungsgespräch mit der dazugehörenden Beobachtung und Dokumentation werden Thema sein. Ebenso wollen wir gemeinsam einen Weg finden, Krisengespräche gut zu meistern. Ihre Ansprechpartnerin Jolanta Schweer Pädagogische Mitarbeiterin 05121 20649-69 schweer@keb-hi.de

Kursnummer BHV0402
Kursdetails ansehen
Gebühr: 115,00
inkl. Tagungsgetränke
Dozent*in: Simone Welzien
Interkulturelle Kompetenzen stärken Fortbildung für Pädagogische Mitarbeiter:innen in Kindertagestätten
Do. 07.03.2024 09:00
Hannover
Fortbildung für Pädagogische Mitarbeiter:innen in Kindertagestätten

„Das liegt eben an deren Kultur!“ Vielleicht haben Sie sich manche schwierige Situation mit Kindern und Eltern in der Kita auch schon einmal mit diesem Satz erklärt. Aber was ist eigentlich damit gemeint? Und inwieweit hilft er mir wirklich das Kind oder die Eltern besser zu verstehen? So wie wir uns im Dunkeln in einer bekannten Wohnung zurechtfinden, so hilft uns unsere Kultur instinktiv durch den Alltag. Wir müssen uns nicht ständig alle Regeln, Normen und Werte bewusstmachen, die wir von Kindesbeinen an gelernt und erfahren haben. Wir wissen gut, was wir als richtig oder falsch erachten oder was sich gehört oder nicht gehört. Uns fremd erscheinende Verhaltensweisen hingegen, registrieren wir, weil diese unsere Normalität irritieren. Aus dieser Irritation heraus können dann Missverständnisse oder Frustrationen entstehen. Um jedem Kind in der Kita seine individuelle Entwicklung zu ermöglichen - unabhängig von Kultur, Religion oder Ethnie - ist es hilfreich, sich mit der eigenen Kultur und den eigenen Fremdheitsgefühlen auseinanderzusetzen. Inhalte: - Interkulturelle Kompetenzen – Was bedeutet das? - Sensibilisierung und Reflektion eigener Kultur- und Denkmuster - kulturelle Fremdheit / Kulturschock - kulturelle Unterschiede - Stereotypes Denken und Verhalten - Familienstrukturen und Erziehungsstile in unterschiedlichen Kulturen - Interkulturalität im Kitaalltag - Erfahrungsaustausch - Vermittlung von Handwerkszeug zum Umgang mit kultureller und sozialer Vielfalt Ihre Ansprechpartnerin Jolanta Schweer Pädagogische Mitarbeiterin 05121 20649-69 schweer@keb-hi.de

Kursnummer BHV0403
Kursdetails ansehen
Gebühr: 105,00
inkl. Tagungsgetränke
Dozent*in: Brigitta Lunderstädt
Präventionsschulung
Sa. 09.03.2024 09:00
Göttingen

Kontakt: Malteser Hospiz- und Palliativberatungsdienst in Stadt und Region Hannover E-Mail: hospizdienst-hannover@malteser.org Tel. 0511 21374851 Präventionsschulung (8UE) (HI PSG 24 03 09 Prävention GÖ) Die Malteser setzen sich für eine Kultur frei von jeder Form sexualisierter, körperlicher und seelischer Gewalt ein. Ehren- und hauptamtliche Mitarbeitende tragen dabei eine besondere Verantwortung gegenüber den Menschen, die unserer Obhut anvertraut sind. Deshalb werden alle Menschen, die bei den Maltesern aktiv sind, entsprechend ihrer Funktion und Tätigkeit geschult, um Wissen und Handlungssicherheit in Fragen der Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt zu erlangen. Wichtig: Bitte geben Sie Ihre vollständigen Daten an, dazu gehören Ihre private Adresse, Ihre Telefonnummer und Ihr Geburtsdatum, da wir Ihre Anmeldung sonst nicht verarbeiten können. Nach Ihrer Anmeldung wir ein Link an Ihre angegebene E Mail Adresse versendet, dieser muss zur vollständigen Übermittlung Ihrer Daten bestätigt werden. Bitte überpüfen Sie auch den Spam Ordner Ihrer E Mails. Vielen lieben Dank! Inhalte: Basiswissen - Begriffsdefinitionen und Differenzierungen im Bereich sexualisierte Gewalt - Sexualisierte Gewalt gegen Kinder und Jugendliche und erwachsene Schutzbefohlene - Rechtliche Grundlagen - Kinderrechte und Kindeswohlgefährdung - Täterstrategien und Innere Dynamiken von Opfern Reflexion und Sensibilisierung - Reflexion der eigenen Tätigkeit bei den Maltesern - Wissen über Machtstrukturen und damit verbundene Risiken im eigenen Verantwortungsbereich - Wissen über Beziehungsgestaltung mit Blick auf Nähe und Distanz Prävention und Intervention - Risikofaktoren - Erkennen und Intervenieren: Grenzverletzung und Übergriff sowie strafrechtlich relevante Formen sexualisierter Gewalt - Verfahrensabläufe der Malteser bei vermuteter oder erwiesener sexualisierter Gewalt - Zuständigkeiten und Meldepflicht - Selbstverpflichtungserklärung der Malteser Anmeldeschluss: 26.02.2024

Kursnummer DMal23
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: in Stadt und Region Hannover Malteser Hospiz- und Palliativberatungsdienst
Präventionsschulung
Sa. 09.03.2024 09:00
Celle

Kontakt: Malteser Hospiz- und Palliativberatungsdienst in Stadt und Region Hannover E-Mail: hospizdienst-hannover@malteser.org Tel. 0511 21374851 Präventionsschulung (8UE) (HI PSG 24 03 09 Prävention CE) Die Malteser setzen sich für eine Kultur frei von jeder Form sexualisierter, körperlicher und seelischer Gewalt ein. Ehren- und hauptamtliche Mitarbeitende tragen dabei eine besondere Verantwortung gegenüber den Menschen, die unserer Obhut anvertraut sind. Deshalb werden alle Menschen, die bei den Maltesern aktiv sind, entsprechend ihrer Funktion und Tätigkeit geschult, um Wissen und Handlungssicherheit in Fragen der Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt zu erlangen. Wichtig: Bitte geben Sie Ihre vollständigen Daten an, dazu gehören Ihre private Adresse, Ihre Telefonnummer und Ihr Geburtsdatum, da wir Ihre Anmeldung sonst nicht verarbeiten können. Nach Ihrer Anmeldung wir ein Link an Ihre angegebene E Mail Adresse versendet, dieser muss zur vollständigen Übermittlung Ihrer Daten bestätigt werden. Bitte überpüfen Sie auch den Spam Ordner Ihrer E Mails. Vielen lieben Dank! Inhalte: Basiswissen - Begriffsdefinitionen und Differenzierungen im Bereich sexualisierte Gewalt - Sexualisierte Gewalt gegen Kinder und Jugendliche und erwachsene Schutzbefohlene - Rechtliche Grundlagen - Kinderrechte und Kindeswohlgefährdung - Täterstrategien und Innere Dynamiken von Opfern Reflexion und Sensibilisierung - Reflexion der eigenen Tätigkeit bei den Maltesern - Wissen über Machtstrukturen und damit verbundene Risiken im eigenen Verantwortungsbereich - Wissen über Beziehungsgestaltung mit Blick auf Nähe und Distanz Prävention und Intervention - Risikofaktoren - Erkennen und Intervenieren: Grenzverletzung und Übergriff sowie strafrechtlich relevante Formen sexualisierter Gewalt - Verfahrensabläufe der Malteser bei vermuteter oder erwiesener sexualisierter Gewalt - Zuständigkeiten und Meldepflicht - Selbstverpflichtungserklärung der Malteser Anmeldeschluss: 21.02.2024

Kursnummer DMal25
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: in Stadt und Region Hannover Malteser Hospiz- und Palliativberatungsdienst
Gelassen und sicher im Stress – Stressbewältigung zur Stabilisierung Ihrer Gesundheit Bildungsurlaub auf Norderney
So. 10.03.2024 18:30
Norderney
Bildungsurlaub auf Norderney

Wer möchte das nicht sein? Gelassen und sicher im Stress! Doch Anforderungen gehören zum Leben des Menschen! Unsere alltägliche Situation ist häufig so, dass wir uns in permanenten, zu hohen Anforderungen eingebunden sehen, uns unfrei und nicht gesund fühlen und oft kaum umsetzbare Handlungsalternativen erkennen. Ziel dieses Seminars ist es, das große Spektrum an Handlungsalternativen zu erkennen und zu verstehen, so dass wir uns „gelassen und sicher im Stress“ bewegen können und dass wir über „Handwerkszeug“ verfügen, um verschiedenste Anforderungen zu meistern oder zu verändern. Das betrifft die Kompetenzen im instrumentellen, mentalen und regenerativen Bereich, wobei letztere im Hinblick auf die langfristige Stresskompetenz wesentlich sind und im Zentrum stehen. Ihre Ansprechpartnerin Jolanta Schweer Pädagogische Mitarbeiterin 05121 20649-69 schweer@keb-hi.de Die Ausschreibung und die Formulare für die Beantragung des Bildungsurlaubs (NDS und NRW) beim Arbeitgeber finden Sie unter: Service / Downloads.

Kursnummer HGBU01
Kursdetails ansehen
Gebühr: 779,00
Gesamtpreis: 779 € inklusive Übernachtung im EZ und Vollpension (402 €), sowie Seminargebühr (377 €)
Dozent*in: Regine Böttcher
Elterninformationen optimal übermitteln - Erfolgreiche Visualisierung der Aushänge Fortbildung für Pädagogische Mitarbeiter:innen in Kindertagestätten
Di. 12.03.2024 09:00
Hannover
Fortbildung für Pädagogische Mitarbeiter:innen in Kindertagestätten

Unser Leben ist angefüllt mit schnellen Informationen, die uns in großer Vielzahl vor unser tägliches Auge treten. Die schnelle und einfache Wahrnehmung und Unterscheidung von wichtigen und unwichtigen Informationen und der damit verbundene Informationsfluss ist damit ein schwieriges Thema geworden. Umso wichtiger ist ein gestalterisch gutes und wahrnehmungswirksames Layout, wichtiger denn je, wenn man möchte, daß Informationen empfangen werden. In meinem Kurs erläutere ich den Aufbau eines guten Layouts für Informationen verschiedenster Art. Ich biete desweiteren einen Handlettering-kurs, in dem ich individuell die Technik des schönen Schreibens von der Basis her aufbaue und die persönliche Entwicklung der einzelnen KursteilnehmerInnen fördere. Kleine Dekoelemente, Illustrationen, Sketchnotes werden einfach geübt und das Erstellen von strukturiert aufgebauten Info-Plakaten erlernt. Dieses Tun macht Spaß und Freude! Nicht nur im Gestalten, sondern auchim Empfangen der Inhalte. Ihre Ansprechpartnerin Jolanta Schweer Pädagogische Mitarbeiterin 05121 20649-69 schweer@keb-hi.de

Kursnummer BHV0404
Kursdetails ansehen
Gebühr: 95,00
inkl. Tagungsgetränke und Material
Dozent*in: Sandra Paradiek
Digitaler Stammtisch des VKM im Bistum Hildesheim
Mi. 13.03.2024 19:00

Dies ist eine Veranstaltung des VKM (Verband Katholischer Männergemeinschaften) der Diözese Hildesheim. Weitere Details erhalten Sie von: Dr. Adrian Schütte Diözesansekretär Bürozeiten (i.d.R.): Di-Do, 8:30-14:00 Uhr Verband Katholischer Männergemeinschaften Domhof 18-21 31134 Hildesheim Telefon: (05121) 307-451 Fax: (05121) 307-527

Kursnummer DVKM_05
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Dr. Adrian Schütte Verband katholischer Männergemeinschaften Hildesheim DV
Hinter den Kulissen der Fürsorge: Geschlecht, Gerechtigkeit und Sorgearbeit Online-Seminarreihe des Familienbundes der Katholiken rund um das Thema „Familie“
Mi. 13.03.2024 20:00
Hildesheim
Online-Seminarreihe des Familienbundes der Katholiken rund um das Thema „Familie“

Die Sorgearbeit - eine verborgene, doch essenzielle Kraft unserer Gesellschaft - ist das zentrale Thema dieses Austauschs. Sie umfasst vielfältige Aspekte, von Kindererziehung über die Pflege Älterer bis zur Hausarbeit. Dabei trägt Sorgearbeit nicht nur dazu bei, zwischenmenschliche Beziehungen zu stärken, sondern auch das Bewusstsein für unsere Umwelt zu schärfen. Sie ist das Bindeglied, das die Sorge um unsere Mitmenschen und unsere Umwelt miteinander verbindet. In dem Themenabend werden die geschlechtsspezifischen Ungleichheiten, sozioökonomische Konsequenzen und den Mangel an gesellschaftlicher Anerkennung beleuchtet. Welche politischen Lösungen können helfen, diese Herausforderungen anzugehen und mehr Geschlechtergerechtigkeit zu erreichen? 19.10.2023 17:00 bis 19:00 Uhr Die Grundnorm der Familienpolitik – Wesen, Wandel und Bedeutung des Artikel 6 GG 08.11.2023 17:30 bis 19:00 Uhr Zwischen Tradition und Wandel – Das Familienbild in der katholischen Kirche 29.11.2023 17:30 bis 19:30 Uhr Das politische Ringen um den Schwangerschaftsabbruch 10.01.2024 20:00 bis 21:30 Uhr Hinter den Kulissen der Fürsorge: Geschlecht, Gerechtigkeit und Sorgearbeit 30.01.2024 17:30 bis 19:00 Uhr Unterschiedliche Formen des Zusammenlebens – eine Herausforderung für unser Rechtssystem? 20.02.2024 17:00 bis 19:00 Uhr Schule im Wandel – Familiengrundschulzentren als Beispiel für die Einbeziehung von Familien und die Öffnung in den Sozialraum

Kursnummer GSFDK06
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Johannes Döring
MS-Teams - Aufbauschulung EDV-Schulung für alle Mitarbeitenden des Bistums Hildesheim sowie Pfarrsekretär:innen
Fr. 15.03.2024 09:00
Online
EDV-Schulung für alle Mitarbeitenden des Bistums Hildesheim sowie Pfarrsekretär:innen

Zielgruppe Die Schulung richtet sich an Personen, die bereits digital im Team zusammenarbeiten und neue Features kennenlernen wollen. Schulungsziel Die Teilnehmenden sollen nach dem Kurs MS-Teams noch effektiver einsetzen und die gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten sowie neu erlernte Anwendungsmöglichkeiten sicher nutzen können. Voraussetzungen Mindestvoraussetzung ist der sichere Umgang mit den Teams-Grundfunktionen. Kursinhalte Mit Dokumenten im Team arbeiten - Dokumente ein- und ausschecken - Unterschiede OneDrive und Sharepoint Aufgabenverwaltung im Team mit Planner - Pläne erstellen, verwenden und verfolgen - Abgrenzung zu Outlook Forms in Teams verwenden - Eine Umfrage in Teams erstellen oder einbinden - Schnellabstimmung in einer Unterhaltung - Forms im Browser versus Forms in Teams Lists in Teams nutzen - Eine Liste erstellen - Dokumente mit den Listen verbinden - Listen-Vorlagen erstellen Die Dokumenten-Bibliotheken - Verwalten von Zeitplänen mit "Schichten" - Workflows und Genehmigungsverfahren mit Schichten - Dateiablagen auf einem WebServer - Metadaten auf dem Sharepoint Ausreichend Zeit für eigene Fragen ist eingeplant. Abschluss Die Teilnehmenden erhalten eine Teilnahmebescheinigung. Technische Voraussetzungen für die Online-Teilnahme: Sie benötigen • einen PC, Notebook oder Tablet mit Internetbrowser, • Kamera und Mikrofon bzw. Headset, • sowie einen ungestörten Arbeitsplatz für die Dauer der Schulung. Bitte versorgen Sie sich mit Getränken und einem Snack für die Pausen. Ansprechpartner:innen für inhaltliche Fragen: Manuela Weinhardt-Franz, Referentin für Personalentwicklung 05121 307-478 I Manuela.Weinhardt-Franz@bistum-hildesheim.de für organisatorische Fragen: Hendrik Dane, Pädagogischer Mitarbeiter 05121 20649-60 I info@keb-hi.de Kooperation Die Schulung wird von der Abteilung Personalentwicklung des Bistums Hildesheim in Zusammenarbeit mit der KEB durchgeführt.

Kursnummer BiPE09
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Die Kosten werden für die Mitarbeitenden des Bistums Hildesheim von der Abteilung Personalentwicklung getragen. – Die Schulungsteilnahme beantragen Sie bitte über Ihre Führungskraft. – Bitte melden Sie sich mit Ihrer Dienst-E-Mail-Adresse an. – Auf Nachfrage bei der KEB und bei freien Plätzen können auch Personen, die nicht Mitarbeitende des Bistums sind, teilnehmen (Teilnahmegebühr pro Kurs 60,00 €).
Dozent*in: Maik Ramftel
Hauen, Kratzen, Beißen Fortbildung für Kindertagespflegepersonen
Sa. 16.03.2024 09:00
Hildesheim
Fortbildung für Kindertagespflegepersonen

Bitte beachten Sie, dass die Fortbildung vom 15.03.2024 auf den 16.03.2024 verschoben wurde. Es gehört zum Alltag in der Arbeit mit Kindern, dass einmal gehauen, gebissen oder gekratzt wird. Dafür ist es zunächst wichtig zu verstehen, warum Kinder in verschiedenen Entwicklungsphasen hauen, kratzen oder beißen, denn dieses können ganz „normale“ Verhaltensweisen sein. Dennoch erfordern diese meist eine Reaktion der Kindertagespflegeperson. Aber wie kann man Kinder in solchen Situationen begleiten? Wie die Kindertagespflegeperson reagiert, wird auch von der eigenen Haltung beeinflusst. Die Frage der Haltung wird an diesem Tag darum immer wieder auftauchen. Daneben stehen praktische Überlegungen zum präventiven Handeln. Welche Möglichkeiten gibt es die Häufigkeit des Hauens, Kratzens und Beißens zu verringern? Kosten und Teilnehmende Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Hildesheim, Amt für Familie, Fachberatung Kindertagespflege statt. Für im Landkreis Hildesheim tätige Kindertagespflegepersonen ist die Teilnahme kostenlos. Für externe Kindertagespflegepersonen beträgt die Teilnahmegebühr 80€. Bitte geben Sie im Feld Bemerkungen an, für welche Kommune Sie tätig sind. Ihre Ansprechpartnerin: Franziska Schendel Pädagogische Mitarbeiterin schendel@keb-hi.de Tel.: 05121 20649-73

Kursnummer KTP005
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Hildesheim, Amt für Familie, Fachberatung Kindertagespflege statt. Für im Landkreis Hildesheim tätige Kindertagespflegepersonen ist die Teilnahme kostenlos. Für externe Kindertagespflegepersonen beträgt die Teilnahmegebühr 80€. Bitte geben Sie im Feld Bemerkungen an, für welche Kommune Sie tätig sind.
Dozent*in: Kathrin Hormann
Word sicher nutzen EDV-Schulung für alle Mitarbeitenden des Bistums Hildesheim sowie Pfarrsekretär:innen
Di. 19.03.2024 09:00
Online
EDV-Schulung für alle Mitarbeitenden des Bistums Hildesheim sowie Pfarrsekretär:innen

Zielgruppe Die Schulung richtet sich an Personen, die den Umgang mit Textverarbeitung in Word lernen wollen. Schulungsziel Die Teilnehmenden sollen nach dem Kurs sicher in der Erstellung von formatierten Dokumenten sein. Voraussetzungen Mindestvoraussetzung zur Teilnahme ist Kenntnis im Umgang mit Windows. Kursinhalte - Texte erstellen und formatieren (Ansichten, Aufzählungen, Abstände, Silbentrennung etc.) - Autokorrektur- und Suchfunktion - Seitenzahlen, Kopf- und Fußzeilen - Textbausteine - Grafiken einfügen und formatieren (Textumbruch etc.) - Textfelder und Tabellen - Druck und Druckoptionen - Speichern als PDF und in anderen Formaten - Menüband nutzen und Ansichten wählen Abschluss Die Teilnehmenden erhalten eine Teilnahmebescheinigung. Technische Voraussetzungen für die Online-Teilnahme: Sie benötigen • einen PC, Notebook oder Tablet mit Internetbrowser, • Kamera und Mikrofon bzw. Headset, • sowie einen ungestörten Arbeitsplatz für die Dauer der Schulung. Bitte versorgen Sie sich mit Getränken und einem Snack für die Pausen. Ansprechpartner:innen für inhaltliche Fragen: Manuela Weinhardt-Franz, Referentin für Personalentwicklung 05121 307-478 I Manuela.Weinhardt-Franz@bistum-hildesheim.de für organisatorische Fragen: Hendrik Dane, Pädagogischer Mitarbeiter I Alexandra Jürgens-Schaefer, Geschäftsführung 05121 20649-60 I info@keb-hi.de Kooperation Die Schulung wird von der Abteilung Personalentwicklung des Bistums Hildesheim in Zusammenarbeit mit der KEB durchgeführt.

Kursnummer BiPE10
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Die Kosten werden für die Mitarbeitenden des Bistums Hildesheim von der Abteilung Personalentwicklung getragen. – Die Schulungsteilnahme beantragen Sie bitte über Ihre Führungskraft. – Bitte melden Sie sich mit Ihrer Dienst-E-Mail-Adresse an. – Auf Nachfrage bei der KEB und bei freien Plätzen können auch Personen, die nicht Mitarbeitende des Bistums sind, teilnehmen (Teilnahmegebühr pro Kurs 60,00 €).
Dozent*in: Stephan Stigge
Excel - Aufbauschulung: Listenbearbeitung EDV-Schulung für alle Mitarbeitenden des Bistums Hildesheim sowie Pfarrsekretär:innen
Mi. 20.03.2024 09:00
Online
EDV-Schulung für alle Mitarbeitenden des Bistums Hildesheim sowie Pfarrsekretär:innen

Zielgruppe Die Schulung richtet sich an Personen, die bereits über erste Erfahrungen in Excel verfügen und einen sicheren Umgang in der Bearbeitung von Listen anstreben. Schulungsziel Die Teilnehmenden haben nach dem Kurs fortgeschrittene Fähigkeiten in der effizienten Verwaltung, Analyse und Bearbeitung von Daten und Listen in Excel-Tabellen. Voraussetzungen Mindestvoraussetzung zur Teilnahme ist Erfahrung im Umgang mit Excel oder die Teilnahme an einer Grundschulung, wie z.B. Excel sicher nutzen. Kursinhalte Grundsätze und Normalisierung von Tabellen Sortieren und Filtern von Listen Arbeiten mit der Datenmaske Funktionen: Zählenwenn(s) und Summewenn(s) Auswertung von Listen mit Pivottabellen Abschluss Die Teilnehmenden erhalten eine Teilnahmebescheinigung. Technische Voraussetzungen für die Online-Teilnahme: Sie benötigen • einen PC, Notebook oder Tablet mit Internetbrowser, • Kamera und Mikrofon bzw. Headset, • sowie einen ungestörten Arbeitsplatz für die Dauer der Schulung. Bitte versorgen Sie sich mit Getränken und einem Snack für die Pausen. Ansprechpartner:innen für inhaltliche Fragen: Manuela Weinhardt-Franz, Referentin für Personalentwicklung 05121 307-478 I Manuela.Weinhardt-Franz@bistum-hildesheim.de für organisatorische Fragen: Hendrik Dane, Pädagogischer Mitarbeiter 05121 20649-80 I dane@keb-hi.de Kooperation Die Schulung wird von der Abteilung Personalentwicklung des Bistums Hildesheim in Zusammenarbeit mit der KEB durchgeführt.

Kursnummer BiPE11
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Die Kosten werden für die Mitarbeitenden des Bistums Hildesheim von der Abteilung Personalentwicklung getragen. – Die Schulungsteilnahme beantragen Sie bitte über Ihre Führungskraft. – Bitte melden Sie sich mit Ihrer Dienst-E-Mail-Adresse an. – Auf Nachfrage bei der KEB und bei freien Plätzen können auch Personen, die nicht Mitarbeitende des Bistums sind, teilnehmen (Teilnahmegebühr pro Kurs 60,00 €).
Dozent*in: Stephan Stigge
Präventionsschulung
Do. 21.03.2024 09:00
Wolfsburg

Kontakt: Malteser Hospiz- und Palliativberatungsdienst in Stadt und Region Hannover E-Mail: hospizdienst-hannover@malteser.org Tel. 0511 21374851 Präventionsschulung (8UE) (HI PSG 24 03 11 Prävention WOB) Die Malteser setzen sich für eine Kultur frei von jeder Form sexualisierter, körperlicher und seelischer Gewalt ein. Ehren- und hauptamtliche Mitarbeitende tragen dabei eine besondere Verantwortung gegenüber den Menschen, die unserer Obhut anvertraut sind. Deshalb werden alle Menschen, die bei den Maltesern aktiv sind, entsprechend ihrer Funktion und Tätigkeit geschult, um Wissen und Handlungssicherheit in Fragen der Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt zu erlangen. Wichtig: Bitte geben Sie Ihre vollständigen Daten an, dazu gehören Ihre private Adresse, Ihre Telefonnummer und Ihr Geburtsdatum, da wir Ihre Anmeldung sonst nicht verarbeiten können. Nach Ihrer Anmeldung wir ein Link an Ihre angegebene E Mail Adresse versendet, dieser muss zur vollständigen Übermittlung Ihrer Daten bestätigt werden. Bitte überpüfen Sie auch den Spam Ordner Ihrer E Mails. Vielen lieben Dank! Inhalte: Basiswissen - Begriffsdefinitionen und Differenzierungen im Bereich sexualisierte Gewalt - Sexualisierte Gewalt gegen Kinder und Jugendliche und erwachsene Schutzbefohlene - Rechtliche Grundlagen - Kinderrechte und Kindeswohlgefährdung - Täterstrategien und Innere Dynamiken von Opfern Reflexion und Sensibilisierung - Reflexion der eigenen Tätigkeit bei den Maltesern - Wissen über Machtstrukturen und damit verbundene Risiken im eigenen Verantwortungsbereich - Wissen über Beziehungsgestaltung mit Blick auf Nähe und Distanz Prävention und Intervention - Risikofaktoren - Erkennen und Intervenieren: Grenzverletzung und Übergriff sowie strafrechtlich relevante Formen sexualisierter Gewalt - Verfahrensabläufe der Malteser bei vermuteter oder erwiesener sexualisierter Gewalt - Zuständigkeiten und Meldepflicht - Selbstverpflichtungserklärung der Malteser Anmeldeschluss: 26.02.2024

Kursnummer DMal26
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: in Stadt und Region Hannover Malteser Hospiz- und Palliativberatungsdienst
Achtsamkeit und Entspannung im Kita-Alltag finden Fortbildung für Pädagogische Mitarbeiter:innen in Kindertagestätten
Mi. 03.04.2024 09:00
Hannover
Fortbildung für Pädagogische Mitarbeiter:innen in Kindertagestätten

In dem Arbeitsalltag einer Kindertagesstätte gibt es vielfältige Herausforderungen, denen wir gerecht werden müssen. Diese stellen uns immer wieder auf die Probe und oft gleicht es einem Drahtseilakt bei dem es Kraft und Energie braucht . In diesem Workshop werden unterschiedliche Methoden und Strategien der Achtsamkeit und Entspannung vorgestellt und praktiziert. Diese sind bei Kindern und Mitarbeitenden in Kitas leicht anzuwenden. Ziel dieses Achtsamkeits-u. Entspannungstraining ist, den Umgang mit alltäglichen und beruflichen Belastungen zu erleichtern. Die Telnehmende werde gebetten folgende Sachen mitzubringen: - bequeme Kleidung - warme Socken - 1 kleines Kissen - sowie Notizbuch und Stift Ihre Ansprechpartnerin Jolanta Schweer Pädagogische Mitarbeiterin 05121 20649-69 schweer@keb-hi.de

Kursnummer BHV0406
Kursdetails ansehen
Gebühr: 75,00
Selbstverpflegung
Dozent*in: Manuela Haasler
Kinder in Not | Erkennen | beurteilen | handeln – Fortbildung zur Umsetzung des Schutzauftrages §8a SGB VIII in Kindertagesstätten Fortbildung für Pädagogische Mitarbeiter:innen in Kindertagestätten
Mi. 03.04.2024 09:00
Hannover
Fortbildung für Pädagogische Mitarbeiter:innen in Kindertagestätten

Das Kinder- und Jugendhilfeweiterentwicklungsgesetz (KICK) präzisiert durch verschiedene Normen den Schutz bei Kindeswohlgefährdung. Im Fokus steht der § 8a SGB VIII als ein zentrales Instrument - insbesondere für das Arbeitsfeld der Kindertageseinrichtungen - mit besonderer Bedeutung. Gemäß dem BGB handelt es sich dann um Kindeswohlgefährdung, wenn das geistige, körperliche und seelische Wohl eines Kindes gefährdet ist und die Erziehungsberechtigten nicht bereit oder in der Lage sind, die Gefahr abzuwenden. Mit der Fortbildung qualifizieren sich Erzieherinnen und Erzieher für die Erfüllung des Schutzauftrages den Kindern gegenüber. Von den Erzieherinnen und Erziehern wird erwartet, dass sie mögliche Risikofaktoren, die zu einer Kindeswohlgefährdung führen könnten, erkennen. Sie sind dann in der Lage, die beobachteten Fakten auszuwerten und zu beurteilen. Daraus ziehen sie Konsequenzen und handeln im Sinne des Schutzauftrages. Inhalte Die eigene Haltung und Erfahrung zum Thema Kindeswohlgefährdung reflektieren Wer sich mit dem Thema Kindeswohlgefährdung professionell auseinandersetzt, wird auf dem Hintergrund seiner Biographie, der Erfahrungen im beruflichen Kontext und in der Zusammenschau mit den Kinderrechten, seine persönliche Haltung überdenken und erarbeiten. Risikofaktoren kennen und beurteilen Es gibt Anhaltspunkte für eine Kindeswohlgefährdung wie z.B.: die äußere Erscheinung, das Verhalten des Kindes, Verhalten der Erziehungspersonen, familiäre Situation, Wohnsituation... Die Anwendung des „Ampelsystems“ ist dabei eine Hilfe, sich als Erzieherinnen/ Erzieher einen Überblick zu verschaffen. Arbeitsinstrumente anwenden und auswerten Als Grundlage für die persönliche Einschätzung, für den kollegialen Austausch, und das Führen von Elterngesprächen, ist die genaue Dokumentation von Beobachtungen notwendig. Mit Hilfe von Arbeitsinstrumenten, wie Beurteilungs-, Entwicklungsbögen, wird die Grundlage für weitere Schritte geschaffen. Handlungsstrategien entwickeln Nach dem Auswerten aller Fakten, muss eine Risikoabschätzung erfolgen, dabei stellen sich folgende Fragen: Wie führe ich als Erzieher:in schwierige Elterngespräche? Wo finde ich Hilfestellung? Wann ist die Hinzuziehung der Kinderschutzfachkraft notwendig? Wann muss eine Meldung ans Jugendamt erfolgen? Die Teilnehmer:innen erhalten eine Teilnahmebescheinigung. Ihre Ansprechpartnerin Jolanta Schweer Pädagogische Mitarbeiterin 05121 20649-69 schweer@keb-hi.de

Kursnummer BHV0405
Kursdetails ansehen
Gebühr: 35,00
Die Fortbildung wird vom Caritasverband Hannover gefördert und unterstützt. Die Fortbildung richtet sich an katholische Kindertagesstätten in der Region Hannover.
Dozent*in: Ariane Brantzko
Alltagsintegrierte Sprachbildung und Sprachförderung Fortbildung für Pädagogische Mitarbeiter:innen in Kindertagestätten
Do. 04.04.2024 09:00
Hannover
Fortbildung für Pädagogische Mitarbeiter:innen in Kindertagestätten

Die Förderung der sprachlichen Entwicklung bei Kindern nimmt einen immer höheren Stellenwert ein. Dabei ist es notwendig alltagsintegrierte Sprachbildung von Sprachförderprogrammen und Sprachtherapie zu unterscheiden. In diesem Workshop werden die Begrifflichkeiten, Meilensteine der kindlichen Sprachentwicklung von 0-6 Jahren im Hinblick auf die U-Untersuchungen dargestellt. Im Austausch geht es um das Rollenverständnis der Erzieherin als sprachliches Vorbild. Ein Gruppenraum bietet ebenfalls viele Möglichkeiten sprachförderlich gestaltet zu werden. Dazu werden Varianten zur Raumgestaltung aufgezeigt und die Teilnehmenden sind eingeladen, eigen Ideen vorzustellen. Den Kinderalltag spielerisch begleiten mit Blick auf verschiedene sprachliche Inhalte, dies wird mit den Teilnehmer:innen praktisch ausprobiert und gemeinsam erweitert. Inhalte: - Meilensteine der kindlichen Sprachentwicklung von 0-6 Jahren - Der/die Erzieher_in als sprachliches Vorbild - Möglichkeiten den Gruppenraum sprachförderlich zu gestalten - Praktische Anregungen der alltagsintegrierten Sprachbildung Die Teilnehmer:innen erhalten ein Skript Ihre Ansprechpartnerin Jolanta Schweer Pädagogische Mitarbeiterin 05121 20649-69 schweer@keb-hi.de

Kursnummer BHV0407
Kursdetails ansehen
Gebühr: 110,00
inkl. Tagungsgetränke
Dozent*in: Corina Dannenberg
Kindertagespflegeperson werden Grundqualifizierung nach dem Qualitätshandbuch für Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern ...
Fr. 05.04.2024 15:30
Hildesheim
Grundqualifizierung nach dem Qualitätshandbuch für Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern ...

Tätigkeitsvorbereitende Grundqualifizierung (160 Ustd) Kindertagespflege ist ein wertvoller und unverzichtbarer Bestandteil der Kindertagesbetreuung. Sie wird von dafür qualifizierten Kindertagespflegepersonen geleistet. Als personenbezogene und familiennahe Betreuung eignet sich die Kindertagespflege in besonderer Weise für die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern bis drei Jahren. Sie ist gemäß gesetzlichem Förderauftrag (SGB VIII) Kindertageseinrichtungen gleich gestellt. Die kompetenzorientierte Grundqualifizierung zur Kindertagespflegeperson findet nach dem "Qualifizierungshandbuch (QHB) für die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern unter drei“ statt und umfasst insgesamt 300 Ustd. Sie gliedert sich in zwei Phasen: Die tätigkeitsvorbereitende Grundqualifizierung zielt auf den Aufbau grundlegender Kompetenzen. In der tätigkeitsbegleitenden Grundqualifizierung werden die Kompetenzen vertieft und erweitert. Tätigkeitsvorbereitende Grundqualifizierung (160 Ustd) Inhalte - Einblick in das Tätigkeitsfeld der Kindertagespflege - Chancen und Herausforderungen der Kindertagespflege - Rolle der Tagespflegeperson - Aufbau einer Kindertagespflegestelle, Businessplan, Konzeption - Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern in den ersten drei Lebensjahren - Beziehungen gestalten - Bildung und kindliches Spiel begleiten - Kindeswohl, Kinderrechte - Gesundheit und Ernährung, Hygiene, Unfallverhütung - Reflexion eigener Kompetenzentwicklung - Praktikumsvorbereitung und –reflexion Selbstgesteuertes Lernen: Selbstlerneinheiten 100 Ustd Praktikum - in einer Kindertagespflegestelle: 40 Stunden - in einer Kindertagesstätte: 40 Stunden Erste Hilfe Kurs: 8 Stunden Tätigkeitsbegleitende Grundqualifizierung (140 Ustd) Inhalte - Grenzen und Möglichkeiten der Tätigkeit als Kindertagespflegeperson - Unterschiedliche Lebenslagen der Kinder und Familien wahrnehmen - Bedürfnisse aller Kinder wahrnehmen und deren Wohlbefinden unterstützen - Bildungs- und Entwicklungsprozesse der Kinder begleiten - alltagsintegrierte Bildungsgelegenheiten schaffen - Erziehungspartnerschaft mit Eltern gestalten - Erziehungsstile reflektieren - Qualität und Konzeption der Kindertagespflegestelle überprüfen, sichern und weiterentwickeln - Reflexion eigener Kompetenzentwicklung Selbstgesteuertes Lernen und Kompetenzentwicklung: 40 Ustd Selbstlerneinheiten Referent:innen und Kursbegleitung Charlotte Wienäber, Kindheitspädagogin, Frühpädagogik – Leitung und Management von Kindertageseinrichtungen B.A., Leiterin Kindertagesstätte Kathrin Hormann, Berufs­ und Wirtschaftspädagogin, Coach, Prozessbegleiterin für das nifbe Fachreferent:innen Zertifikat und Abschluss Die Katholische Erwachsenenbildung ist anerkannter Bildungsträger beim Bundesverband Kindertagespflege. Die Teilnehmenden erstellen in der tätigkeitsvorbereitenden Grundqualifizierung eine eigene Konzeption der Kindertagespflegestelle sowie einen eigenen Businessplan. Die beiden Kursphasen enden jeweils mit einer Lernergebnisfeststellung. Das Kolloquium ist ein Fachgespräch, in dem die Teilnehmer:innen ihre Lernergebnisse, welche sie im Laufe der Grundqualifizierung erworben haben, darstellen und bilanzieren. Nach erfolgreichem Abschluss, Praktikum und bei regelmäßiger Teilnahme von mind. 90% der Unterrichtszeit erwerben die Teilnehmenden das Zertifikat „Qualifizierte Kindertagespflegeperson“ des Bundesverbands für Kindertagespflege. Anmeldung und Zulassung Sie können sich links über den Warenkorb anmelden. Eine Zulassung zur Qualifizierung erfolgt in Abstimmung mit der Fachberatung Kindertagespflege, Amt für Familie, Landkreis Hildesheim. Sie erhalten eine Nachricht zu Ihrer Teilnahme. Die automatisierte Anmeldebestätigung ist keine verbindliche Zusage. Teilnehmende aus Stadt und Landkreis Hildesheim werden vorrangig zugelassen. Kosten Für Teilnehmende, die über den Landkreis Hildesheim zugelassen werden, betragen die Kosten 200,00 € zzgl. Zertifikatsgebühren (30€) und Kosten für den Erste-Hilfe-Kurs. Externe Teilnehmende zahlen abweichende Teilnahmegebühren. Bitte nehmen Sie in diesem Fall Kontakt mit uns auf. Information und Ansprechpartner:in Franziska Schendel Pädagogische Mitarbeiterin der KEB Telefon 05121 20649-73 I schendel@keb-hi.de Termine Der Erste-Hilfe-Kurs wird am 09.11.2024 stattfinden. Lernergebnisfeststellung ist am 29.11./30.11.2024. Die Tätigkeitsbegleitende Qualifizierung wird 2025 stattfinden.

Kursnummer KTP012
Kursdetails ansehen
Gebühr: 200,00
Bitte beachten Sie die Informationen zur Anmeldung und zu den Kursgebühren im Text.
Dozent*in: Charlotte Wienäber
Prävention "Sensibilisierung"
Sa. 06.04.2024 09:00
Buxtehude

Kontakt: Malteser Hospiz- und Palliativberatungsdienst in Stadt und Region Hannover E-Mail: hospizdienst-hannover@malteser.org Tel. 0511 21374851 Prävention "Sensibilisierung" (4UE) (HI PSG 24 04 06 Prävention BX) Die Malteser setzen sich für eine Kultur frei von jeder Form sexualisierter, körperlicher und seelischer Gewalt ein. Ehren- und hauptamtliche Mitarbeitende tragen dabei eine besondere Verantwortung gegenüber den Menschen, die unserer Obhut anvertraut sind. Deshalb werden alle Menschen, die bei den Maltesern aktiv sind, entsprechend ihrer Funktion und Tätigkeit geschult, um Wissen und Handlungssicherheit in Fragen der Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt zu erlangen. Wichtig: Bitte geben Sie Ihre vollständigen Daten an, dazu gehören Ihre private Adresse, Ihre Telefonnummer und Ihr Geburtsdatum, da wir Ihre Anmeldung sonst nicht verarbeiten können. Nach Ihrer Anmeldung wir ein Link an Ihre angegebene E Mail Adresse versendet, dieser muss zur vollständigen Übermittlung Ihrer Daten bestätigt werden. Bitte überpüfen Sie auch den Spam Ordner Ihrer E Mails. Vielen lieben Dank! Inhalte: Basiswissen - Begriffsdefinitionen und Differenzierungen im Bereich sexualisierte Gewalt - Sexualisierte Gewalt gegen Kinder und Jugendliche und erwachsene Schutzbefohlene - Rechtliche Grundlagen - Kinderrechte und Kindeswohlgefährdung - Täterstrategien und Innere Dynamiken von Opfern Reflexion und Sensibilisierung - Reflexion der eigenen Tätigkeit bei den Maltesern - Wissen über Machtstrukturen und damit verbundene Risiken im eigenen Verantwortungsbereich - Wissen über Beziehungsgestaltung mit Blick auf Nähe und Distanz Prävention und Intervention - Risikofaktoren - Erkennen und Intervenieren: Grenzverletzung und Übergriff sowie strafrechtlich relevante Formen sexualisierter Gewalt - Verfahrensabläufe der Malteser bei vermuteter oder erwiesener sexualisierter Gewalt - Zuständigkeiten und Meldepflicht - Selbstverpflichtungserklärung der Malteser Anmeldeschluss: 02.04.2024

Kursnummer DMal27
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: in Stadt und Region Hannover Malteser Hospiz- und Palliativberatungsdienst
Photovoltaik auf dem Balkon / auf dem Kirchendach?
Di. 09.04.2024 18:00
Giesen

Information und Diskussion mit F. Lörincz, Verbraucherzentrale Hannover. Anmeldung: Dekanatsbüro, Alte Heerstr. 15, 31180 Giesen. Tel.: 05066-9037151, Email: dekanat@kathkirche-borsa.de

Kursnummer BHGe02
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Waltraud Kilian Kath. Pfarrgemeinde Heilig Geist
Adultismus - Machtverhältnisse und Machtmissbrauch in Kindertagesstätten Fortbildung für Pädagogische Mitarbeiter:innen in Kindertagestätten
Do. 11.04.2024 09:00
Hannover
Fortbildung für Pädagogische Mitarbeiter:innen in Kindertagestätten

Macht ist ein zentrales Thema in Kindertageseinrichtungen und im Alltag immer wieder erlebbar. Ein demokratischer Umgang mit Macht braucht die Beteiligung der Kinder, Partizipation. Eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Kindern und pädagogischen Fachkräften ist in den meisten pädagogischen Konzeptionen festgeschrieben und bildet das Fundament der pädagogischen Arbeit in Kindertageseinrichtungen. Vertrauen kann ich nicht erzwingen oder anordnen, Beziehungen müssen erarbeitet werden. Das kann gut gelingen, wenn pädagogische Arbeit für alle Beteiligten transparent gestaltet wird und Kinder an Entscheidungen, die sie selbst betreffen, angemessen beteiligt werden. Das erfordert eine Reflexionsbereitschaft der pädagogischen Fachkräfte und ist gleichzeitig eine gute präventive Maßnahme, Machtmissbrauch durch Erwachsene entgegenzuwirken. In dieser Fortbildung geht es um das Wahrnehmen und Reflektieren von Machtverhältnissen in der Kita, Stolperfallen im pädagogischen Alltag und Möglichkeiten, Veränderungen herbeizuführen. Das Format der Fortbildung: 8:4:4 1 Tag 8 UE theoretischer Input und Arbeit am Thema 4 Woche praktische Erprobung 1 Tag 4 UE-Reflexion der Erprobungsphase Ihre Ansprechpartnerin Jolanta Schweer Pädagogische Mitarbeiterin 05121 20649-69 schweer@keb-hi.de

Kursnummer BHV0408
Kursdetails ansehen
Gebühr: 180,00
inkl. Tagungsgetränke
Dozent*in: Andrea Michalzik
Anschlussqualifizierung 160+ für Kindertagespflegepersonen nach dem QHB
Fr. 12.04.2024 17:30
Hildesheim

Kindertagespflege ist ein wertvoller und unverzichtbarer Bestandteil der Kindertagesbetreuung. Sie wird von dafür qualifizierten Kindertagespflegepersonen geleistet. Als personenbezogene und familiennahe Betreuung eignet sich die Kindertagespflege in besonderer Weise für die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern bis drei Jahren. Sie ist gemäß gesetzlichem Förderauftrag (SGB VIII) Kindertageseinrichtungen gleich gestellt. Die damit einhergehenden hohen pädagogischen Ansprüche an die Kindertagespflegeperson erfordern eine kontinuierliche fachliche und persönliche Weiterbildung. Die Anschlussqualifizierung richtet sich an Personen, die bereits an einem Qualifizierungskurs von mindestens 160 Unterrichtseinheiten (UE) erfolgreich teilgenommen oder über eine pädagogische Ausbildung verfügen und Erfahrung als Kindertagespflegeperson haben bzw. aktuell tätig sind. Die Teilnehmenden vertiefen Themen aus der Kindertagespflege, die ihnen eine zusätzliche Hilfe für die alltägliche pädagogische Praxis und ihre selbstständige Tätigkeit sein sollen. Der Fokus der Qualifizierung liegt auf der Reflexion der eigenen Praxis und der Weiterentwicklung der Kompetenzen. Eine Übersicht der Module finden Sie auf dieser Seite, rechts unter „Downloads“. Die Weiterbildung 160+ umfasst die Einstiegsmodule (16 UE) und die Anschlussqualifizierung (140 UE) mit zusätzlichen 40 UE Selbstlerneinheiten, durchgeführt nach dem QHB („Qualität in der Kindertagespflege. Qualifizierungshandbuch (QHB) für die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern unter drei“). Abschluss und Zertifikat Die Qualifizierung endet mit einer Lernergebnisfeststellung. Nach erfolgreichem Abschluss und bei regelmäßiger Teilnahme von mind. 90% der Unterrichtszeit erwerben die Teilnehmenden das Zertifikat „Qualifizierte Kindertagespflegeperson“ des Bundesverbands für Kindertagespflege. Die Lernergebnisfeststellung findet am 28.03./29.03.2025 statt. Teilnehmende und Kosten Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Hildesheim, Amt für Familie, Fachberatung Kindertagespflege statt. Sie richtet sich an im Landkreis Hildesheim tätige Kindertagespflegepersonen. Für diese ist die Teilnahme kostenlos. Die Gebühr für das Zertifikat beträgt 30€. Externe Interessierte nehmen bitte mit uns Kontakt auf. Für sie gelten gesonderte Bedingungen. Ihre Ansprechpartnerin Franziska Schendel schendel@keb-hi.de 05121 2064973

Kursnummer KTP011
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Bitte beachten Sie die Informationen zu Teilnehmenden und Kursgebühren im Text.
Dozent*in: Charlotte Wienäber
Konflikttraining
Sa. 13.04.2024 09:00
Hannover

Kontakt: Malteser Hospiz- und Palliativberatungsdienst in Stadt und Region Hannover E-Mail: hospizdienst-hannover@malteser.org Tel. 0511 21374851 Konflikttraining - Konflikte erkennen und mutig angehen (Basis Seminar) (HI VE 24 04 13 Konflikttraining (Basis)) In der einen Minute ist der Tag noch entspannt und schön und dann „zack“, schon ist er da - der Konflikt. Manchmal reicht die Bemerkung eines Kollegen aus, um einen Konflikt hervorzurufen. Häufig verfallen Menschen dann in eine Schockstarre, ihnen fehlen die Worte und sie ärgern sich im Nachhinein, dass sie nicht anders gehandelt haben. Oder sie werden laut und plustern sich auf, doch die Beziehung der Konfliktpartner bleibt nachhaltig gestört. In diesem Seminar lernen ehren– und hauptamtlich Engagierte, wie sie Konflikten vorbeugen und sich verhalten können, wenn sie in einem Konflikt stecken. Ein Seminar, in dem Sie sich mit dem Thema entspannt und auf eine humorvolle Art auseinandersetzen werden. Das Seminar findet in der Diensstelle des Malteser Hilfsdienstes in Hannover statt. Wer eine Übernachtung benötigt, notiert es bitte in die Anmeldung. Gefördert wird diese Veranstaltung mit Mitteln des Bundesprojektes „Zusammenhalt durch Teilhabe“. WICHTIG: Nach Anmeldung muss ein Link bestätigt werden , der an Ihre angegebene E Mail Adresse versendet wird, dieser landet oft im Spam. Ohne Bestätigung des Links ist die Anmeldung nicht abgeschlossen. Inhalte: - Das Prinzip der Landkarten: Was kann man tun, so dass erst gar kein Konflikt entsteht? Der Konflikt ist da - was nun? - Ein Problem ist ein Ziel, das auf dem Kopf steht - Worum geht es wirklich in dem Konflikt? - Emotionsmanagement – wie reagiert das menschliche Gehirn im Konflikt /unter Stress und wie kann man Herr der eigenen Gefühle werden? - „Wie sage ich´s?“ - Verhalten im Konflikt - Die Bedeutung der inneren Haltung für die Konfliktlösung - Perspektivwechsel – der erste Schritt zu einem Verständnis - Gefühle sind Kinder von Bedürfnissen – Welches Bedürfnis ist gerade nicht erfüllt? | Die Kraft von Ich-Botschaften - Gewaltfreie Kommunikation – die eigene Meinung kunstvoll formulieren | Selbstsicheres Auftreten durch bewusste Körpersprache - Humorvolle Strategien im Umgang mit Streit und Konflikt Anmeldeschluss: 21.03.2024

Kursnummer DMal28
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: in Stadt und Region Hannover Malteser Hospiz- und Palliativberatungsdienst
Mit Eltern sprechen Erziehungs- und Bildungspartnerschaft in der Kindertagespflege
Sa. 13.04.2024 09:00
Hildesheim
Erziehungs- und Bildungspartnerschaft in der Kindertagespflege

Gespräche mit den Eltern sind ein wichtiger Teil der Erziehungs- und Bildungspartnerschaft in der Kindertagespflege. Anlässe, Formen und Inhalte der Gespräche mit Eltern können ganz unterschiedlich sein: Mal findet ein Austausch zwischen Tür und Angel statt, mal wird sich zu einem Entwicklungsgespräch getroffen und manchmal wird auch ein Krisengespräch notwendig. Eines ist allen gemein: die Ansprüche an die Kindertagespflegeperson sind groß. Grund genug sich mit ausgewählten Formen des Elterngespräches auseinanderzusetzten. Das für die Erziehungs- und Bildungspartnerschaft so wichtige Tür- und Angelgespräch und das Entwicklungsgespräch mit der dazugehörenden Beobachtung und Dokumentation werden Thema sein. Ebenso wollen wir gemeinsam einen Weg finden, Krisengespräche gut zu meistern. Kosten und Teilnehmende Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Hildesheim, Amt für Familie, Fachberatung Kindertagespflege statt. Für im Landkreis Hildesheim tätige Kindertagespflegepersonen ist die Teilnahme kostenlos. Für externe Kindertagespflegepersonen beträgt die Teilnahmegebühr 80€. Bitte geben Sie im Feld Bemerkungen an, für welche Kommune Sie tätig sind. Ihre Ansprechpartnerin: Franziska Schendel Pädagogische Mitarbeiterin schendel@keb-hi.de Tel.: 05121 20649-73

Kursnummer KTP009
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Hildesheim, Amt für Familie, Fachberatung Kindertagespflege statt. Für im Landkreis Hildesheim tätige Kindertagespflegepersonen ist die Teilnahme kostenlos. Für externe Kindertagespflegepersonen beträgt die Teilnahmegebühr 80€. Bitte geben Sie im Feld Bemerkungen an, für welche Kommune Sie tätig sind.
Dozent*in: Gesche Horey
Christsein im interreligiösen Dialog
Sa. 13.04.2024 10:30

Christsein im interreligiösen Dialog Spannungen zwischen Judentum, Christenheit, Islam und weiteren Religionen gibt es bereits seit die Religionen existieren und erstmal in Kontakt kamen. Ebenso lange gibt es aber auch bereits Ansätze der Verständigung zwischen ihnen. Wie wichtig die Verständigung zwischen den Religionen ist, zeigt uns einerseits die Geschichte, aber auch die aktuelle Situation im Nahen Osten. Wir freuen uns mit Herrn Prof. Dr. Günter Riße einen kompetenten Experten für dieses Thema begrüßen zu dürfen, dem für seine Leistungen auf diesem Gebiet das Bundesverdienstkreuz verliehen wurde. Der Diözesanvorstand Verband Katholischer Männergemeinschaften Programm ab 09:00 Uhr Hl. Messe in der Kirche Corpus Christi, Nordstraße 14, 27356 Rotenburg/Wümme Zelebranten: Pfarrer Stefan Reinecke Pastor Stefan Herr Diakon Dr. Günter Riße Weitere Geistliche sind angefragt 10:30 Uhr Begrüßung und Referat Pfarrheim Corpus Christi Nordstraße 14 27356 Rotenburg/Wümme 12:45 Uhr Diözesanversammlung 14:00 Uhr Mittagessen ____ Dies ist eine Veranstaltung des VKM (Verband Katholischer Männergemeinschaften) der Diözese Hildesheim. Die Anmeldung ist per Brief oder E-Mail (vkm@bistum-hildesheim.de) möglich. Weitere Details erhalten Sie von: Dr. Adrian Schütte Diözesansekretär Bürozeiten (i.d.R.): Di-Do, 8:30-14:00 Uhr Verband Katholischer Männergemeinschaften Goethestraße 15 31134 Hildesheim Telefon: (05121) 307-451 Fax: (05121) 307-527

Kursnummer DVKM_01
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Dr. Adrian Schütte Verband katholischer Männergemeinschaften Hildesheim DV
Gelassen und sicher im Stress – Stressbewältigung zur Stabilisierung Ihrer Gesundheit Bildungsurlaub auf Norderney
So. 14.04.2024 18:30
Norderney
Bildungsurlaub auf Norderney

Wer möchte das nicht sein? Gelassen und sicher im Stress! Doch Anforderungen gehören zum Leben des Menschen! Unsere alltägliche Situation ist häufig so, dass wir uns in permanenten, zu hohen Anforderungen eingebunden sehen, uns unfrei und nicht gesund fühlen und oft kaum umsetzbare Handlungsalternativen erkennen. Ziel dieses Seminars ist es, das große Spektrum an Handlungsalternativen zu erkennen und zu verstehen, so dass wir uns „gelassen und sicher im Stress“ bewegen können und dass wir über „Handwerkszeug“ verfügen, um verschiedenste Anforderungen zu meistern oder zu verändern. Das betrifft die Kompetenzen im instrumentellen, mentalen und regenerativen Bereich, wobei letztere im Hinblick auf die langfristige Stresskompetenz wesentlich sind und im Zentrum stehen. Ihre Ansprechpartnerin Jolanta Schweer Pädagogische Mitarbeiterin 05121 20649-69 schweer@keb-hi.de Die Ausschreibung und die Formulare für die Beantragung des Bildungsurlaubs (NDS und NRW) beim Arbeitgeber finden Sie unter: Service / Downloads.

Kursnummer HGBU02
Kursdetails ansehen
Gebühr: 799,00
Gesamtpreis: 799 € inklusive Übernachtung im EZ und Vollpension (410 €), sowie Seminargebühr (389 €)
Dozent*in: Regine Böttcher
Early Excellence meets Marte Meo – Der Blick auf den Positiven Blick Fachtag in Kooperation mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung
Di. 23.04.2024 09:00
Hannover
Fachtag in Kooperation mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung

Der Fachtag richtet sich an Pädagogische Mitarbeiter:innen in Kindertagesstätten, die Marte Meo Vorkenntnisse sowie einschlägige Erfahrung in der pädagogischen Arbeit nach Early Excellence haben. Der Early Excellence-Ansatz zeichnet sich durch seine dezidiert positive Haltung gegenüber Kindern, ihren Familien sowie den Mitarbeiter:innen aus. Dieser sogenannte „Positive Blick“ zieht sich wie ein roter Faden durch alle Ebenen und wird in allen Arbeitsfeldern einer KiTa oder eines Familienzentrums lebendig. Zu diesem Zweck arbeiten die Fachkräfte im pädagogischen Alltag mit einem ressourcenorientierten Beobachtungsverfahren und den sogenannten „Pädagogischen Strategien“. Gerade diese beschreiben Interaktionsformen von Erwachsenen gegenüber Kindern, die deren Selbstbildungspotenziale und Entwicklung positiv begleiten, anregen und unterstützen. Marte Meo bedeutet „aus eigener Kraft“ und ist eine Methode, die die Interaktionsmomente zwischen Erwachsenen und Kindern (oder zwischen Kindern untereinander) in den Blick nimmt. Marte Meo unterstützt Personen in ihrer Selbstwahrnehmung und in ihren Fähigkeiten im Kontakt mit anderen. Die konkrete Umsetzung des Positiven Blicks stellt Fachkräfte in der pädagogischen Arbeit immer wieder vor Herausforderungen. Die Marte Meo Methode kann als Ergänzung zu den Instrumenten des EE-Ansatzes einen wertvollen Beitrag leisten. Gemeinsam mit den Teilnehmenden möchte Sasha Saumweber die Chancen der Marte Meo Methode für die Umsetzung von Early Excellence diskutieren. Dabei werden die Pädagogischen Strategien in Kombination mit Marte Meo im Fokus stehen. Weitere Informationen unter www.early-excellence-connect.de

Kursnummer GSHi5
Kursdetails ansehen
Gebühr: 75,00
inkl. Imbiss; Der Fachtag wird gefördert durch die Heinz und Heide Dürr Stiftung.
Dozent*in: Sasha Saumweber
Warum ist Bewegung fürs Lernen so wichtig? Ein Workshop zur psychomotorischen Förderung von Kindern im Alter von 0-3 Jahren in der ...
Sa. 27.04.2024 09:00
Hildesheim
Ein Workshop zur psychomotorischen Förderung von Kindern im Alter von 0-3 Jahren in der ...

Von Beginn an erforschen die Jüngsten unter uns ihre Welt in Bewegung. Sie sind neugierig und wollen alles um sich herum entdecken. Dies liebevoll und immer wieder interessant zu gestalten, um somit eine anregende Umgebung zu schaffen, ist eine Herausforderung. In diesem Workshop werden Ideen aus psychomotorischer Sicht präsentiert, die die ganzheitliche Entwicklung des Kindes durch Bewegungs- und Sinnesangebote unterstützen. Ein besonderer Blick ist dabei auf die Auseinandersetzung mit den verschiedensten Materialien gerichtet, die ein selbstständiges Erkunden und Entdecken zu lassen. Spiel- und Bewegungsangebote, die den Erfahrungsschatz der Kinder erweitern und ihre Sinne und ihre Sprachentwicklung auf unterschiedlichste Weise fördern werden vorgestellt. Zu jedem Angebot werden die theoretischen Hintergründe erläutert und Zusammenhänge zu den einzelnen Sinnesbereichen (taktil-kinästhetisch, vestibulär, visuell, auditiv) und dem Bereich Spracherwerb dargestellt. Ziel ist es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Skript zur Verfügung zu stellen, aus dem sie die Anregungen schnell und unkompliziert in ihrem täglichen Handeln umsetzen können. Gern können bereits vorhandene Spieleideen mitgebracht und vorgestellt werden. Kosten und Teilnehmende Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Hildesheim, Amt für Familie, Fachberatung Kindertagespflege statt. Für im Landkreis Hildesheim tätige Kindertagespflegepersonen ist die Teilnahme kostenlos. Für externe Kindertagespflegepersonen beträgt die Teilnahmegebühr 80€. Bitte geben Sie im Feld Bemerkungen an, für welche Kommune Sie tätig sind. Ihre Ansprechpartnerin: Franziska Schendel Pädagogische Mitarbeiterin schendel@keb-hi.de Tel.: 05121 20649-73

Kursnummer KTP003
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Hildesheim, Amt für Familie, Fachberatung Kindertagespflege statt. Für im Landkreis Hildesheim tätige Kindertagespflegepersonen ist die Teilnahme kostenlos. Für externe Kindertagespflegepersonen beträgt die Teilnahmegebühr 80€. Bitte geben Sie im Feld Bemerkungen an, für welche Kommune Sie tätig sind.
Dozent*in: Corina Dannenberg
Hauen, Kratzen, Beißen - Herausforderungen im Kita-Alltag Fortbildung für Pädagogische Mitarbeiter:innen in Kindertagestätten
Di. 07.05.2024 09:00
Hannover
Fortbildung für Pädagogische Mitarbeiter:innen in Kindertagestätten

Es gehört zum Alltag in der Kita, dass einmal gehauen, gebissen oder gekratzt wird. Dafür ist es zunächst wichtig zu verstehen, warum Kinder in verschiedenen Entwicklungsphasen hauen, kratzen oder beißen, denn dieses können ganz „normale“ Verhaltensweisen sein. Dennoch erfordern diese meist eine Reaktion der pädagogischen Fachkraft. Aber wie kann man Kinder in solchen Situationen begleiten? Wie die pädagogische Fachkraft reagiert, wird auch von der eigenen Haltung beeinflusst. Die Frage der Haltung wird an diesem Tag darum immer wieder auftauchen. Daneben stehen praktische Überlegungen zum präventiven Handeln. Welche Möglichkeiten gibt es die Häufigkeit des Hauens, Kratzens und Beißens zu verringern? Ihre Ansprechpartnerin Jolanta Schweer Pädagogische Mitarbeiterin 05121 20649-69 schweer@keb-hi.de

Kursnummer BHV0410
Kursdetails ansehen
Gebühr: 80,00
inkl. Tagungsgetränke
Dozent*in: Kathrin Hormann
Lokal klimagerecht Handeln? Eine Ideenschmiede
Di. 07.05.2024 18:00
Giesen

Anmeldung: Dekanatsbüro, Alte Heerstr. 15, 31180 Giesen. Tel.: 05066-9037151, Email: dekanat@kathkirche-borsa.de

Kursnummer BHGe03
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Waltraud Kilian Kath. Pfarrgemeinde Heilig Geist
Loading...
21.02.24 14:25:19